Uncategorized

24. Landesvollversammlung

Die 24. Landesvollversammlung findet vom 23.-25. März in Wandlitz statt.

Wenn du teilnehmen willst, melde dich doch bitte für unsere Planung an.





Das Workshopprogramm

Am Samstag wollen wir uns zusammen mit linksjugend [’solid] Brandenburg aktuellen politischen Kämpfen und Herausforderungen und dem Handwerkszeug, das wir dafür brauchen widmen. Erste Workshops dazu stehen schon. Bleib auf del Laufenden, weitere folgen noch.

 

Samstag

Vormittags (09.30-12.30 Uhr)

Nachmittags (13.30-16.00 Uhr)

Von #metoo zum feministischen Kampf
Seit Oktober 2017 hält der #metoo die (sozialen) Medien in Atem.Die jüngst vergangene Berlinale und auch die Beurteilung des gewinnenden Films fand in einer in der Debatte um den #metoo polarisierten Öffentlichkeit statt. Neben der berechtigten Empörung über sexistische Alltagserfahrungen haben sich auch Menschen im Zuge von #metoo politisiert. Die individuelle Erfahrung konnte als gesellschaftliche kenntlich gemacht werden und aus der Betroffenheit Einzelner Ansätze eines gemeinsamen      Widerstands. Wie kann es nun weitergehen? Wie kann es gelingen belastbare feministische Bündnisse und Netzwerke zu bilden, die dem gesellschaftlichen Roleback, wie dem alltäglich erfahrenen Sexismus etwas entgegensetzen können, auch wenn der #metoo keine Zeitungsmedlung mehr erzeugt? Dafür haben wir Ideen mitgebracht, die wir mit euch diskutieren wollen.
 
Stadtpolitische Kämpfe
Das es in Berlin Gentrifizierung gibt, die Mieten steigen und städtische Freiräume eingeschränkt werden, ist ja längst ein alter Hut. Nur, was tun wir dagegen?
Wir schauen uns im Workshop an, welche stadt- und mietenpolitischen Kämpfe es gerade überhaupt gibt, ob sich seit Rot-Rot-Grün was getan hat und wo wir als Einzelne oder zusammen als solid Berlin aktiv werden können. 
 
 

Digitale Selbstverteidigung

Nicht nur für politische AktivistInnen, die mit der Bedrohung konfrontiert sind, durch ihre Aktivitäten in das Fadenkreuz staatlicher oder wirtschaftlicher Repression zu geraten ist der Schutz ihrer Privatsphäre richtig und wichtig.

Eine aktive und demokratische Gesellschaft kann nur funktionieren, wenn ihre Mitglieder sich auf die Sicherheit ihrer Privatsphäre verlassen können und nicht gezwungen sind, jede ihrer Äußerungen sorgfälfig abzuwägen, bei dem Versuch einer realen oder eingebildeten politischen Norm zu entsprechen.

In diesem Workshop lernen wir unsere Daten sicher vor fremden Zugriff zu verstauen und unsere Kommunikation vor fremden Augen zu verbergen. Festplattenverschlüsselung, Email Verschlüsselung, sicheres Chatten und Internet-Anonymisierung leicht gemacht! Ideal ist, wenn du dienen Laptop dabei hast, aber ihr könnt auch ohne viel mitnehmen.

Abends (16.30-18.30 Uhr)

Panzerknacker*innen

Aktion durchgeplant, Transpi gemalt, subversiv ans Ziel geschlichen und dann steht man vor verschlossener Tür. Aktion gescheitert. Das ist doof. Aber was kann man da machen? In diesem Workshop werden die Grundlagen des „Lockpickings“ vorgeführt und geübt. Lockpicking ist die Kunst Türen und Absperrungen zu überwinden – sprich Schlösser zu knacken. Gefragt sind räumliches Denken, Fingerspitzengefühl, gutes Gehör und viel Geduld. Das Knacken von Schlössern ist wesentlich einfacher als mensch denkt und Schlösser sind bei weitem nicht so sicher wie gerne angenommen. klick… klick… klick……… klack!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.