Kartoffelfeminismus?!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Nordberlin

Feminismus ist…
„heute überflüssig“ (Shoe0nHead, Youtuberin)
„homophob“ (Maskulismus für Anfänger)
„Kriegsführung gegen den europäischen Mann“ (Anders Breivik)

die Vorwürfe antifeministischer/maskulistischer Gruppen und Einzelpersonen sind genauso vielseitig wie absurd. Auch kommen sie aus verschiedensten politischen Richtungen: ob liberal, konservativ oder rechts, in ihrer Gemeinsamkeit sind sie vor allem eins: Frauen*feindlich.
Feministische Positionen werden meist nicht nur völlig außer Acht gelassen, sondern sogar ins Gegenteil gekehrt um sie für rassistische und sexistische Zwecke zu missbrauchen.

Nach den Vorfällen in Köln, dem #ausnahmlos Aufruf und dem anstehenden Frauen*kampftag, wird klar, dass das Thema Feminismus keinesfalls an Aktualität verloren hat.

Darum möchten wir, [solid‘] Nordberlin, einen Tag gestalten, an dem wir anhand verschiedener Themengebiete, darstellen und diskutieren welchen Herausforderungen sich eine feministische Linke sich heute stellen muss.
Wie stehen wir zu Fragen der Repräsentation, wie der Integration entkommen, ohne zugleich auf sie zu verzichten?

Programm:

11.30
Block 1 -Antifeminismus/Maskulismus

Block 2 -Instrumentalisierung von rechts

14.00
Pause – Küffa auf Spendenbasis: super leckeres Kartoffel-Curry (vegan)

15.00
Block 3
Folgende Themen laufen parallel:
-Intersektionalität

-Femme! – Die Unsichtbarkeit „femininer“ Lesben

-Queeres Begehren

16.30
-Abschluss Diskussion, was sind unsere feministischen Perspektiven?

Ort:
Villa Freundschaft
Nordbahnstraße 14,
13359 Berlin

Link zur Facebook Veranstaltung.