Newsletter 1/17

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Home, Newsletter
  1. Es grüßt euch der neue Landessprecher*innenrat
  2. Bericht: 6. Landesparteitag der LINKEN Berlin
  3. Stellungsnahme zu Andrej Holm!
  4. Frauen*kampftag 2017
  5. Veranstaltungsankündigung des LAK gegen Antisemitismus am 13.01.2016 um 19:00 im //:about blank
  6. Neujahrsempfang am Samstag, den 14.01.17
  7. Winterakademie: 03.-05. Februar in Bielefeld
  8. LVV on fire 2.0 – 17.-19. März

 ———————————————————————————————————————————————————————————

Neuer LSpR!

Liebe Genossinnen & Genossen,

Auf unserer letzten Landesvollversammlung im September wurde ein neuer Landessprecher*innenrat gewählt. Dieser besteht nun aus Mia, Marlene, Deborah, Louis und Judith sowie Christoph als Landesschatzmeister. Wir hoffen auf eine gute Zusammenarbeit im neuen Jahr und viele erfolgreiche Aktionen.

Solidarische Grüße,

Euer Landessprecher*innenrat

 

Bericht: 6. Landesparteitag der LINKEN Berlin

Am 10. und 11.12. fand die 1. Tagung des 6. Landesparteitag unserer Mutterpartei Die LINKE Berlin statt. Neben eines Leitantrages zur Strategie der LINKEN Berlin im Bezirk, Land und Bund und einer breiten Generaldebatte wurde auch allerhand Parteifunktionsposten neu gewählt. Unter anderem wurde der 20-köpfige Landesvorstand neu gewählt. Die gewählten Vertreter*innen können hier eingesehen werden:

http://www.die-linke-berlin.de/die_linke/partei/landesvorstand/mitglieder

Der Landessprecher*innenrat der Linksjugend [’solid] Berlin bedankt sich bei allen ehemaligen Aktiven im Landesvorstand für ihre Arbeit und freut sich auf die Zusammenarbeit mit allen neu gewählten Vertreter*innen. Erfreulich ist, dass Friederike Benda, der wir unserer Unterstützung für ihre Kandidatur für den Landesvorstand zugesagt haben, das viertbeste Ergebnis auf der Liste zur Sicherung der Mindestquotierung erhalten hat und wir auch weiterhin Positionen des Jugendverbandes im Landesvorstand gut vertreten sehen.

 

Wir brauchen Andrej Holm!

Gemeinsam mit den Jusos und der Grünen Jugend Berlin haben wir uns solidarisch mit dem Stadtsoziologen und neuen Staatssekretär Andrej Holm erklärt.

Bei den aktuellen Auseinandersetzungen geht es nicht um eine sachliche Aufarbeitung seiner Tätigkeit bei der Stasi, sondern um die Diffamierung seiner Person. Das zeigt sich nicht zuletzt daran, dass die Debatte um die Probleme von früher von jenen am kräftigsten befeuert wird, die ein Interesse daran haben, sich mit den Problemen von heute nicht auseinanderzusetzen. Der Punkt, der in Wirklichkeit für Bauchschmerzen bei den Konservativen sorgt, ist, dass es mit Andrej Holm einen Staatssekretär gibt, der voll und ganz auf der Seite der Mieterinnen und Mieter dieser Stadt steht. Wir fordern den Senat auf, an Andrej Holm als Staatssekretär festzuhalten! Den ganzen Text findet ihr hier: solid-berlin.org/archive/1193

 

Demo Frauen*kampftag 2017 – 8. März 2017 – 17Uhr

Die diesjährige Großdemo zum Frauen*kampftag wird am Mittwoch, den 8. März um 17Uhr stattfinden. Startpunkt bildet dieses Jahr der Hermannplatz in Neukölln. Das Bündnis wird sich heute (13.01.17) zum 2. Mal treffen und weitere wichtige Dinge rund um den Frauen*kampftag besprechen!

 

Veranstaltungsankündigung des LAK gegen Antisemitismus am 13.01.2016 um 19:00 im //:about blank

Zwischen den Stühlen. Gegen Antisemitismus und für Feminismus: Zu einem schwierigen Verhältnis in Theorie und Szene-Praxis.

Ein Vortrag mit anschließender Diskussion von Flora Eder, Aktivistin und Politikwissenschaftlerin aus Wien, und Merle Stöver, Aktivistin und Bloggerin aus Berlin. Ein Podium, zwei Themen. Einerseits zeigen wir, wie antisemitische Ideologie auch vor linken und feministischen Kontexten nicht Halt macht und sich teilweise bis in deren theoretische Einsichten nachverfolgen lässt. Dabei stellen wir uns folgende Fragen: Welche Parallelen und strukturellen Gemeinsamkeiten gibt es zwischen antisemitischer Ideologie und feministischen Theorien und Praxen? Und welche Rolle spielen aktuelle feministische „Ikonen“, neue feministische Bündnisse und Theorien dabei?
In einem zweiten Teil geht es umgekehrt um die Frage des Umgangs mit Sexismus in Zusammenhängen, die sich gegen Antizionismus und Antisemitismus einsetzen. „Antideutsche“ Feminist*innen, brauchen hier oftmals eine ähnlich dicke Haut, wie in manch feministischen Gruppen wenn sie sich gegen Antisemitismus engagieren. So viel Zustimmung diese Aussage in Deutschland und Österreich erntet, so viel Ratlosigkeit herrscht hinsichtlich der Gründe und Handlungsmöglichkeiten. Wie kann dieses Problem angemessen benannt, kontextualisiert, verstanden und kritisiert werden?

Ziel der Veranstaltung ist es, die Probleme zu benennen und zu analysieren, die das Zusammendenken von Feminismus und Antisemitismuskritik erschweren und Gegenstrategien zu entwickeln.
Einlass ist ab 19.00 Uhr, die Veranstaltung beginnt dann 19.30 Uhr.
Einlass nur nach vorheriger Anmeldung per E-Mail bis zum 12. Januar 2017 an: lak-gegen-antisemitismus@riseup.net
Bitte meldet euch mit eurem vollen Namen an und auch mit den Namen der Personen, die ihr mitbringen wollt.

 

Neujahrsempfang am Samstag, den 14.01.17

Das Jahr 2016 ist nicht lange her. Es war ein ereignisreiches Jahr voller Proteste und kreativer Aktionen von uns. Doch nun wo wir alle im neuen Jahr angekommen sind, wird es Zeit neue Kräfte zu sammeln und neue Aktionen zu planen.

Wir wollen darum beim Neujahrsempfang gemeinsam mit euch auf ein neues Jahr anstoßen. Unsere Anlage wird gute Musik spielen, für Essen ist gesorgt und Getränke gibt es gegen eine Spende. Dieses Jahr wollen wir gemeinsam mit euch Schrottwichtel, deshalb bringt euren Mist mit, damit das Spiel auch Spaß macht.

Kommt also um 20 Uhr in den Roten Laden (Weidenweg 17, 10249 Berlin) und lernt neue Menschen im Landesverband kennen. Wir freuen uns auf euch!

 

Winterakademie: 03.-05. Februar in Bielefeld

Wie bereits in den letzten Jahren lädt der Bundesverband auch in diesem Jahr zur Winterakademie im beschaulichen Bielefeld ein.

Diesmal dreht sich alles um die Frage: “Was nützt der Kommunismus in Gedanken?” 2017 jährt sich die Oktoberrevolution zum 100. Mal. Damit jährt sich zum einen der vielversprechendste Versuch, eine andere Gesellschaft zu errichten, zum anderen aber auch die schmerzlichste und selbst beigefügte Niederlage bei diesem Versuch. Wir wollen das zum Anlass nehmen auf die Geschichte des Realsozialismus zurückzublicken. Gleichzeitig wollen wir Ansatzpunkte für eine grundlegende Veränderung der Verhältnisse in der Gegenwart diskutieren. Denn Kommunismus ist für uns eine erstreitbare Alternative zur bestehenden Ordnung, nicht bloß eine Idee oder ein Gedanke.
Freut euch auf zahlreiche spannende Workshops und Diskussionen in geselliger Runde und kommet zahlreich!

Nähere Infos zur gemeinsamen Anreise aus Berlin folgen!

Nähere Infos und das Anmeldeformular findet ihr hier: https://www.linksjugend-solid.de/events/winterakademie/

 

LVV on fire 2.0 – 17.-19. März

Im März steht wie in jedem Frühjahr unsere Landesvollversammlung an. Da wir unsere bisher einmalige ‘LVV on fire’ im letzten Jahr ganz großartig fanden, möchten wir das Konzept wiederholen: Statt nur einen Tag mit Orgaschnarch in Berlin zu sitzen, wollen wir mit Euch allen zusammen wegfahren und ein spektakuläres Wochenende im Umland verbringen.

Wir wünschen uns die LVV als ein Wochenende zur Vernetzung, mit Bildung und Spaß, eine LVV on fire 2.0 also!

Für ein unvergesslich cooles Wochenende brauchen wir aber noch Eure Ideen und Partyskills – deshalb laden wir Euch am 19. Januar 2017 zu einem ersten Planungstreffen für das inhaltliche Programm des Wochenendes ein. Nähere Infos folgen!

Kommet zahlreich and spread the word!

Wann: 17.-19. März

Wo: Kurt-Löwenstein-Haus