NEWSLETTER: Mai 2014

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Home, Newsletter

VERBANDSWOCHENENDE
Am letzten Wochenende trafen sich in Kassel die Bundesarbeitskreise der Linksjugend [’solid]. Neben den regulären Treffen der bereits bestehenden BAKs gründete sich der neue BAK „No Border“, der zu Refugeepolitik arbeitet, und auch der BAK Netzpolitk traf sich erneut. Auch eine  Podiumsdiskussion zum „Feindbild
Demonstrierende! Wie sich die Aufstandsbekämpfung anpasst.“ mit Thomas Wüppesahl von der Arbeitsgemeinschaft kritischer Polizisten stand auf den Programm, genau wie die Vorstellung der Kampagne zur Europawahl.
Mehr Informationen zu den BAKs der Linksjugend findet ihr hier: http://www.linksjugend-solid.de/verband/strukturen/#post-744-bundesarbeitskreise

BERLIN NAZIFREI
Am 26.4 ist Linksjugend[’solid]Berlin gemeinsam mit dem Bündnis Berlin Nazifrei und 6000 Antifaschist_innen ausgezogen um den Naziaufmarsch von der Jannowitzbrücke, über den Oranienplatz und quer durch Kreuzberg zu verhindern. Gelungen ist das trotz Polizeischikane, z.B. bei der späten Veröffentlichung der Route, Übergriffen von Nazis auf Antifaschist_innen und Journalist_innen sowie dem gewaltigen Polizeiaufgebot. Kreuzberg blieb Nazifrei, einzigster Wermutstropfen bleibt, dass sie noch  von Adlershof nach Spindersfeld laufen durften. Schlecht gelaunt stellten die Nazis allerdings fest, dass sie am 1. Mai gar nicht erst den Versuch unternehmen werden, am 1. Mai in Aktion zu treten. Sie meldeten ihre Demo wieder ab.

AKTIONSTRAINING AM MARIANNENPLATZ

Am 1. Mai werden wir auf dem Mariannenplatzfest mit einem Infostandvertreten sein. Im Rahmen des Festes werden wir aber auch ein Aktionstraining ausrichten. Von 14:00 bis 16:00 Uhr können Besucher*innen gemeinsam mit uns das Durchfließen von Polizeiketten, Sitzblockaden und das richtige Verhalten auf Demos trainieren, damit sie auf die kommenden Anti-Nazi-Proteste, auf Blockupy und schließlich das kommende G8-Treffen gut vorbereitet sind.

 

BERLIN-PLENUM – 5. MAI, 19UHR

Am Mo, 5.5.2014 um 19 Uhr findet unser Berlin-Plenum in Steglitz (Geschäftsstelle der LINKEN, Schildhornstr. 85 a, 12163 Berlin; U9: Schloßstr.) statt.

Dazu seid ihr alle ganz herzlich eingeladen!

Thema: „Hetero- und Mononormativität? Lieb doch, wen und wie du willst!“

Wie entsteht Homophobie, in welchen Bereichen werden Nicht-Hetero Partnerschaften immer noch diskriminiert und in welchen Umfeldern hat man immer noch mit Homophobie zu rechnen? Was wird aktuell getan, um dem entgegen zu wirken? Und was ist Mononormativität? Wie werden nicht-eheliche Lebensmodelle diskriminiert? Welche Werte und Vorstellungen werden uns z. B. In Disney-Filmen vermittelt? Welche Herrschaftsmechanismen sind mit der Institution „Ehe“ verbunden? Gibt es Alternativen? Welchen Herausforderungen müssen sich Menschen stellen, die sich entscheiden, ein anderes Lebensmodell zu leben – in Berlin und anderswo? Wer sagt und bestimmt, wen und wie man lieben darf???

Diese und andere Themen aus dem Bereich wollen wir mit euch nach einem kurzen Input diskutieren und eure Meinung dazu wissen.

“CROSSING BORDERS IN SOLIDARITY – BUILDING DEMOCRACY FROM BELOW”

Vom 15. – 25. Mai finden die europäischen und dezentralen Aktionstage im Rahmen von Blockupy Frankfurt statt. Vom Bündnis organisiert findet eine Demonstration  am 17.5 statt, die am Oranienplatz beginnt, von wo aus die Refugees zeitgleich starten um ihren Protest gegen Rassismus nach Brüssel zu tragen.

FRÜHLINGSAKADEMIE *RACE, CLASS, GENDER*

3 parallele & verschränkte Seminare

Vom 23. – 25.Mai organisiert das Bildungswerk in Göttingen ein 3 gleisiges Seminarprogramm, bei dem es darum gehen wird sich mit Abhängigkeiten, Beziehungen und Wechselwirkungen von Kapitalismus, Sexismus und Rassismus zu beschäftigen. Die Entwicklung linker Debatten weg von der Kritik von Rassismus und Patriarchat als Nebenwidersprüche des Kapitalismus hin zur Wahrnehmung von Dreifachunterdrückung (‚Triple Oppression‘) oder Überschneidung von Diskriminierungsformen (‚Intersektionalität‘) wollen wir vorstellen und am Beispiel der aktuellen Debatten um Sex-Arbeit diskutieren: Wie zeigt sich hier das Verhältnis von kapitalistischer Ökonomie, Rassismus und Sexismus? Kostenpunkt 10€ inkl. Übernachtung und Vollpension,  Fahrtkostenerstattung möglich. Näheres hier: http://www.politikundkultur.org/

„JUGEND IN EUROPA – GENERATION KRISE“

Am 25. Mai sind Europawahlen – es gilt, im europäischen Parlament für eine starke Linke zu sorgen. Auch unser Jugendverband stellt einen Kandidaten für Brüssel: Malte Fiedler. Am 7.5. sitzt er zusammen mit Aktivist_innen aus Griechenland und Finnland auf der Bühne und diskutiert über die Krise und ihre Auswirkungen. Mehr dazu unter http://solid-berlin.org/archive/523