#1Klima

Die Auswirkungen des Klimawandels treten immer drastischer zu Tage. Setzt sich der Trend fort, werden weite Teile der Erde schon in wenigen Jahrzehnten kaum wiederzuerkennen sein und sich gesellschaftliche Verwerfungen dadurch noch massiv verschärfen. Deutschland gehört nicht nur zu den weltweit reichsten Ländern, sondern auch zu den Hauptverursachern der aktuellen #Heisszeit-Krise. Dem Selbstbild vom öko-modernen Klimaschutzweltmeister steht dabei eine Regierungspolitik gegenüber, die an der Dringlichkeit der Lage auf ganzer Linie scheitert: Von der verschleppten Energiewende über das Versagen im Mobilitätssektor bis hin zum Weiter-so mit einer völlig verkehrten Agrarpolitik – die BRD hat sich von den ohnehin zu schwachen Zielen des Pariser Klimaabkommens längst verabschiedet. Mit einem Schwerpunkt auf der Energiepolitik wollen wir an diesem Abend darüber diskutieren, was an notwendigen Veränderungen längst möglich wäre, wieso allen Fridays- Demos zu Trotz dennoch nicht mehr passiert und wie sich der gesellschaftliche Druck für einen sozial-ökologischen Systemwechsel erhöhen lässt.

Vortrag von und Diskussion mit Steffen Kühne, Rosa-Luxemburg-Stiftung

Am 17.3. um 19.30 Uhr in der B-Lage, Mareschstr. 1, Berlin-Neukölln